So

07

Okt

2018

Fichtelberglauf 2018

Der Fichtelberglauf zählt mit seiner nunmehr 32. Auflage zu einer absoluten Traditionsveranstaltung im Erzgebirge, welche im Sehmataler Ortsteil Neudorf an der Spindelfabrik auf 714 Meter (ü NN) startet und über ca. 9 km und ca. 530 hm auf „das Dach Sachsens“, den Fichtelberg mit 1214 Meter (üNN), führt. Der SG Sportler Robert Oehme wollte abseits vom Rad eine erstmalige Teilnahme bei dieser sportlich sehr anspruchsvollen Veranstaltung wahrnehmen. Der Fichtelberglauf zählte in diesem Jahr zum Westsachsen-Laufsportladen-Cup. Daneben sind aber immer zahlreiche Leistungssportler vom Olympiastützpunkt in Oberwiesenthal sowie aus dem benachbarten Tschechien dabei. So auch in diesem Jahr und prominentestes Beispiel der erfolgreiche Weltcuplangläufer Lukas Bauer.

 

Bei sonnigen und trockenen Bedingungen startete der Lauf pünktlich um 11Uhr bei 14 Grad und somit optimalem Laufwetter. Auf den Waldwegen, welche überwiegend auf ungebundener Oberfläche angenehm zu laufen sind, geht es fast immer gefühlt senkrecht nach oben. Nach dem Start aus ca. 3. Reihe und dem anfänglichen Durcheinander bei Laufveranstaltung auf Grund der Enge im Starterfeld wurde Robert kontinuierlich überholt und konnte nur an wenigen Stellen Mitbewerber zurück überholen. Auf den wenigen Flachstücken und dem einen Bergabstück wurde er aber immer wieder zurücküberholt von den gleichen Teilnehmern. Es war wie ein Katz und Mausspiel. Der Spaß an dieser landschaftlich schönen Veranstaltung durch die Wälder des oberen Erzgebirges stand dabei im Vordergrund. Wo sonst das Trainingsrevier mit dem Mountainbike befahren wird, war der Berglauf trotzdem eine komplett neue Erfahrung. Mit einem Durchschnittspuls von 181 Schlägen in der Minute kam Robert nach 55:18 min ins Ziel. Dort hieß es schnell umziehen, um nicht krank zu werden, da auf dem Fichtelberg immer ordentlich Wind geht und die Sonne zudem verschwunden war. Zufrieden mit der eigenen Leistung bei der ersten Teilnahme und lediglich 2 Vorbereitungsläufen in der Vorwoche trat der SG Sportler die kurze Heimreise an. 

Sa

29

Sep

2018

Finale MTB Bundesliga, Schwarzälder Pactimo Kids Cup und Mesa Trail Parts Hero in Titisee-Neustadt

Am Fuße der Hochfirstschanze trafen sich am 29. und 30. September die Mountainbiker aus nah und fern zum Saisonfinale. Sowohl im Bundesliga-Rennen als auch im Kids Cup und über die Marathondistanz waren die Farben der SG Rheinfelden vertreten – nicht nur auf den Strecken, sondern auch auf den Treppchen bei Siegerehrungen.

 

Über die gesamte Saison lieferten sich die besten Fahrer der U 13 einen heißen Kampf um die Top Drei des Schwarzwälder Pactimo Kids Cups. SGler Marius Helmle mischte kräftig mit und lieferte mit einem Sieg und drei dritten Plätzen eine bärenstarke Saison, durfte ein Rennen sogar im Leader Trikot bestreiten. Beim achten und damit entscheidenden Rennen in Titisee-Neustadt verpasste er das Podium als Fünfter zwar, belohnte sich jedoch mit dem dritten Platz der Jahreswertung für all die Mühen. Seine Teamkollegin Soraya Böhler zeigte ebenfalls in der U 13 starke Leistungen, blieb allerdings immer knapp hinter dem Podest. Mit dem fünften Rang der Gesamtwertung (Platz 7 in Neustadt) hat sie als Fahrerin des jüngeren Jahrgangs gute Perspektiven für die kommende Saison. Madeleine Brugger landete im Tages- und Saisonklassement auf Rang neun. Darius Eichin wurde 27., Nevio Boreggine 33.

Lukas Stamm (U 15) bewältigte die technisch anspruchsvolle Strecke auf Platz 14 und sicherte der SG Rheinfelden damit als Sechster eine weitere Top Ten Platzierung im Gesamtklassement ebenso wie Hannah Beck (U 15) als Siebte in ihrer letzten Kids Cup Saison (10. in Neustadt).

 

Mit einem Erfolgserlebnis kann auch Tina Kreiter (U 17) in die Rennpause gehen. Trotz eines Sturzes landete sie auf Platz drei, während Finja Lipp (Kellys XC Racing Team Germany) gleich zwei Mal zu Boden ging und als Siebte ins Ziel kam. Larissa Hierholzer beendete das Rennen als Elfte. Jonas Schwarz zeigte im Wettbewerb der U 17 als Neunter eine gute Leistung, Nikolas Funken wurde 13.

 

Im Feld der 41 Junioren bestritten Miron Lipp und Florian Brengartner (beide Kellys XC Racing Team Germany) das Finale ihrer ersten Bundesliga-Saison. Miron konnte als 16. das Ergebnis der Vorwoche noch toppen und rangiert in der Jahreswertung auf Position 17, Florian erreichte das Ziel als 30.

 

Auf der langen Marathon-Distanz über 64 km und 2500 Höhenmeter errang Andreas Böhler den Sieg in der Altersklasse (4. Männer gesamt), Daniela Böhler landete als Dritte ebenfalls auf dem Siegertreppchen (15. Damen gesamt). Rainer Winzer errang Platz acht (57. Männer gesamt). 

Sa

22

Sep

2018

MTB Bundesliga Freudenstadt

Von zahlreichen Ausfällen geprägt war das U 19 Rennen der MTB Bundesliga in

Freudenstadt. Auch SG-Fahrer Florian Brengartner (Kellys XC Racing Team Germany) kam

nicht unbeschadet durch – allerdings wurde er durch den Sturz eines Fahrers vor ihm

behindert und fiel dadurch schon zu Beginn des Rennens weit zurück. Er beendete das

Rennen auf Platz 28.

 

Miron Lipp, ebenfalls im Trikot des Kellys XC Racing Team Germany auf der Strecke, konnte

sich lange auf Position 15 halten, verlor aber gegen Ende noch einige Plätze und klassierte

sich als 19. Mit seinem besten Bundesliga-Resultat liegt er nach drei von vier Wettbewerben

auf Rang 24 der Gesamtwertung.

So

16

Sep

2018

Finale MTB Nachwuchs-Bundesliga Wiesenbach

 

Zum Finale der MTB Nachwuchs-Bundesliga im bayrischen Wiesenbach reisten drei Fahrer der SG Rheinfelden. Die Rennserie für Fahrer der U 15 und U 17 beinhaltete 2018 sechs Wettbewerbe inklusive der deutschen Meisterschaften. Nach dem Athletiktest in Bad Orb mussten die jungen Biker in Hausach, Gedern, Wetter und Wiesenbach nicht nur ihre Qualiäten als Cross Country Fahrer unter Beweis stellen, auch in den Modulen Slalom, Geschicklichkeit sowie Sprint mussten sie sich beweisen. Die Ergebnisse der ersten vier Stationen war maßgeblich für die Startaufstellung bei den deutschen Meisterschaften in St. Ingbert.

 

In der Sprint-Quali in Wiesenbach blieb Finja Lipp (Kellys XC Racing Team Germany) in 1:38:892 Minuten als einzige Starterin unter 1:40 Minuten und überstand auch alle Ausscheidungsläufe. Im Finale musste sie sich schließlich zwei Konkurrentinnen geschlagen geben, sicherte sich aber als Dritte noch einen Podestplatz. Tina Kreiter lag im kleinen Finale zwischenzeitlich in Führung, fiel jedoch durch einen Sturz auf der rutschigen Strecke an die letzte Position zurück. Damit beendete sie den Sprint als Achte.

 

Starke Regenfälle verwandelten die ohnehin schwere und technisch anspruchsvolle Cross Country Strecke in eine große Herausforderung für alle Starter, zahlreiche Stürze waren die Folge. Sowohl Finja als auch Tina kamen trotzdem gut zurecht und klassierten sich als Achte und 14.

 

Damit mischten die beiden SGlerinnen in ihrer jeweils ersten U 17 Saison gut mit. Finja verpasste in allen zehn Wettbewerben der Nachwuchs-Bundesliga lediglich drei Mal die Top Ten, feierte sogar drei dritte Plätze. Im Gesamtklassement nimmt sie damit Rang sechs ein, als Viertbeste des jüngeren Jahrgangs.

 

Tina Kreiter landete drei Mal unter den besten zehn und beendete die Jahreswertung auf Position 13 (Sechste im jüngeren Jahrgang).

 

SGler Jonas Schwarz nahm in seinem letzten U 17 Jahr an lediglich zwei Wettbewerben der Nachwuchs-Bundesliga teil, spielte daher auch im Gesamtklassement keine Rolle. Mit über 60 Startern hatte er es nicht nur mengenmäßig mit starker Konkurrenz zu tun, die Leistungsdichte war enorm. Als 49. im Sprint und 52. auf der Cross Country Strecke konnte Jonas daher durchaus zufrieden sein.

Sa

15

Sep

2018

23. Drei-Talsperren-Marathon (DTM)

Nach der Rückkehr ins Erzgebirge war es nun im 4. Anlauf endlich soweit und der SG Biker Robert

Oehme konnte wieder einmal beim Drei-Talsperren-Marathon im benachbarten Vogtland starten.

Herrliches Spätsommerwetter mit Temperaturen um die 18 Grad waren für den SG Biker perfekte

äußerliche Bedingungen um die Hatz über 50 km mit ca. 1000 hm und auf überwiegend Waldwegen

in Angriff zu nehmen.

Die Sportler können an diesem Tag neben den 50 km Rad auch 30 km oder 100 km wählen oder

aber ab dem Mittag auf verschiedenen Laufstrecken zwischen 8 km und der Marathondistanz von

42 km starten.

 

Nach einer schnellen neutralisierten Startphase vom Sportplatz Eibenstock durch die Stadt hindurch

geht es direkt in den ersten Anstieg Richtung Carlsfeld. Hier zieht sich das ohnehin schon

ordentlich gefüllte Starterfeld von mehr als 400 Bikerinnen und Bikern der 50 km Runde ziemlich

in die Länge. Circa aus der 5. Startreihe beginnend kam Robert ganz ordentlich weg und gut durch

den Verkehr. Es folgten nun die Querung der ersten Talsperre in Carlsfeld. Das Panaorama für ein

Mittelgebirge unglaublich. Leider war der SG Biker hier bereits allein zwischen zwei Gruppen.

Kein gute Taktik für die langen Waldautobahnen. So streckte sich Robert ordentlich um an 2

Fullyfahrer heranzukommen. Mit Ihnen konnte eine sehr unrythmische Fahrt mit ständigen harten

Antritten fortgesetzt werden bis zum Auersberg. In der schnellen Abfahrt gingen die Fullys leider

nach vorn verloren. Dies lag nicht zu letzt an einem etwas zu hohen Luftdruck im Vorderrad

welches immer wieder wegrutschte. Auf der Fahrt zur Talsperre Sosa konnte einer von beiden

Fahrern gestellt werden. Anschließend folgte eine ca. 8 km lange Abfahrt welche komplette solo

bestritten wurde von Robert. Dabei kühlte er ordentlich aus. In der folgenden kurzen aber sehr

steilen Rampe an den Blauener Wasserfällen war dann eine 4 Manngruppe herangefahren welche

der SG Biker kampflos ziehen musste. Auch die Einnahme eines Gels und ordentlich ISO änderten

daran nichts. Das darauf folgende Auf und Ab brachte ihn nicht mehr an die Gruppe heran, kostete

aber ordentlich Körner. Die Anschliessende Asphaltauffahrt zur Talsperre Eibenstock ohne

Windschatten tat hierzu ihr übriges. Nach Querung der letzten und landschaftlich

beeindruckendsten Talsperre folgt ein ordentlicher Anstieg zum Sportplatz. In diesem konnte

Robert mit ordentlich Willen den Fullyfahrer aus der Anfangsphase stellen und durch genug

Tempoüberschuß gleich den Willen zum hinteranhängen nehmen. Im Ziel war der SG Biker völlig

ausgepumpt aber zufrieden. Vor dem Start ohne Erwartungen wollte er gegen Ende die 2h Marke

knacken. Dies hat er leider knapp verfehlt, aber man braucht auch Ziele für die nächsten

Teilnahmen.

 

Link zur Zieleinfahrt:

 

https://baer-service.de/ergebnisse/DTM/2018/2255

 

So

09

Sep

2018

Schwarzwald Bike Marathon und Rena Kids Cup Furtwangen

Auf allen vier Strecken des Schwarzwald Bike Marathons sowie auf der Cross Country Strecke in Furtwangen waren Biker der SG Rheinfelden am zweiten September-Wochenende im Einsatz. Von perfekten äußeren Bedingungen verwöhnt und mit einem Podestplatz sowie mehreren Top Ten Platzierungen im Gepäck kehrten die Biker wieder heim.

 

Für Tina Kreiter (U 17) sollte der Marathon über 42 Kilometer ein Trainingsrennen werden, da sie am Vortag schon das Cross Country Rennen in Remchingen bestritten hatte. Die Beine gaben aber doch noch einiges her, sodass Tina bis 15 Kilometer vor dem Ziel als Führende der U 17 unterwegs war, bis sie von Alessa Riesterer (Stop&Go Marderabwehr MTB Team) eingeholt und überholt wurde. Nach Rang fünf in Remchingen wurde sie für die Strapazen des Doppelstarts diesmal mit Rang zwei belohnt. Ebenfalls über 42 Kilometer waren Lena Walz (8. Platz U 17) und Christian Neumann (57. Altersklasse) unterwegs.

 

90 Kilometer inklusive 2000 Höhenmeter nahm Luis Walbröhl unter die Stollen. Nach zwei Dritteln der Strecke wurde er von Krämpfen geplagt, auf den letzten Kilometern konnte er aber nochmals attackieren und sich von seiner Gruppe absetzen. Seine Zeit von3:38:54 Stunden reichte für den sechsten Rang (Männer Elite, 16. Overall). Daniel Lipp bewältigte die Distanz in 4:00:08 Stunden.

 

Weitere Top Ten Resultate für die SG erreichten Tanja Walz als Vierte über 60 km sowie Angelina Franz über 60 km als Achte. Michael Brugger-Weis und Michael Walz kamen in ihren Altersklassenüber 60 Kilometer als 27. und 42. ins Ziel.

 

Im Rena Kids Cup schrammte Soraya Böhler um 20 Sekunden am Podest der U 13 vorbei, zeigte aber als Vierte einmal mehr ihr Talent. Angesichts der Platzierungen ihrer Eltern Daniela (5. der Altersklasse über 42 km) und Andreas (4. AK über 120 km)beim Schwarzwald Bike Marathon verwundert dies nicht wirklich.

So

09

Sep

2018

Cannondale Enduro Tour Saint Jean d‘Ormont

Außer den Marathon- und Cross Country-Fahrern sowie einem Triathleten waren am zweiten Septemberwochenende auch zwei Enduro-Sportler der SG Rheinfelden am Start. Der dritte Wettbewerb der Cannondale Enduro Tour führte Michael Börner und Hannes Wunsch in die Vogesen, nach Saint Jean d’Ormont.

Der Wettkampf führte über eine Strecke von 35 Kilometern, dabei mussten 1400 Höhenmeter bewältigt werden. Bei perfekten äußeren Bedingungen hatten die Teilnehmer in den fünf Stages Passagen auf weichem, frischem Waldboden, aber auch kurvenreiche Streckenabschnitte mit Steilpassagen und teils schweren Steinfeldern zu meistern.

 

Hannes Wunsch wurde im Ziel mit einer Zeit von 25:30:45 h als 98. von 319 Startern gewertet, Michael Börner klassierte sich auf Rang 150 (26:59:07h).

So

09

Sep

2018

Greifenstein Bike-Marathon

Der Greifenstein Bike-Marathon steht seit dem vergangenen Jahr mit der Bezeichnung 2.0 in absolut neuer Ausrichtung. Die Überarbeitung des Rennens bedeutete eine Kürzung der Strecke von ca. 32 km auf nun ca. 21 km. Dabei sind stattliche ca. 640 Höhenmeter und gefühlt 80 % Trail-Anteil zu bezwingen. Das ständige Auf und Ab lässt keine Langeweile aufkommen und verlangt den Teilnehmern physisch alles ab. Aufgrund dieser Neuausrichtung des Marathons entschied sich der SG Biker Robert Oehme mit seinem Hardtail für die kurze Variante.

 

Am Start der Kurzdistanz standen gut 160 Damen und Herren bei herrlich sonnigem und trockenem Wetter. Robert konnte aus Reihe zwei starten und genoss die ersten knapp zwei Kilometer unter den ersten ca. 15 Fahrern und schnupperte am Führungsmotorrad. Als es an den ersten Berg ging, das Motorrad wegzog und die Führenden ernst machten, war der Drops schnell gelutscht. Dennoch war diese Position für die unmittelbar bevorstehenden beiden technischen Trails hervorragend. Im Laufe der Runde kam noch der eine oder andere Teilnehmer an Robert vorbei, jedoch konnte er das Ziel defekt- und sturzfrei erreichen, was an diesem Tag nicht selbstverständlich war. Denn leider stand der Marathon, den der SG Biker bereits zum 20. Mal bestritt, in diesem Jahr unter keinem guten Stern. Offenbar wurde die Veranstaltung von Unbekannten sabotiert. An Baumwurzeln wurden Krampen verlegt, um bewusst Reifenpannen zu provozieren. Dass dabei Menschen zu Schaden kommen können, wurde entweder missachtet oder wissentlich in Kauf genommen und gebilligt. Die Hintergründe sind bis dato noch unklar - der Veranstalter erstattete Anzeige bei der Polizei.

 

Mit der Zeit von 1:13:21 Stunden landete Robert auf Rang 14 seiner Altersklasse, im Gesamtklassement bedeutet dies Platz 38 von 127 Startern. 

Sa

08

Sep

2018

Baden-Württembergische Meisterschaften Cross Country Remchingen

Gegen Ende der Saison standen für die baden-württembergischen Mountainbiker die Cross Country Meisterschaften im Rennkalender. Im badischen Remchingen kämpften auch sechs Biker der SG Rheinfelden um Sekunden und Platzierungen.

Gleich drei Starterinnen schickte die SG ins Rennen der U 17 über fünf harte Runden. Tina Kreiter konnte ihr Tempo konstant halten und sicherte sich mit 30 Sekunden Rückstand auf Platz drei den unerwarteten fünften Rang. Teamkollegin Finja Lipp (Kellys XC Racing Team Germany) und Larissa Hierholzer klassierten sich auf den Plätzen sieben und 13. Hannah Beck erreichte in der U 15 das Ziel als Neunte.

Im Rennen der U 19 entwickelte sich ein heißer Kampf um die Top Ten Platzierungen – lediglich sechs Sekunden trennten die Positionen vier bis neun. Miron Lipp spurtete auf Platz acht, Florian Brengartner (beide SG Rheinfelden/Kellys XC Racing Team Germany)wurde mit etwas mehr Rückstand Zwölfter.

Sa

08

Sep

2018

Challenge Almere-Amsterdam

SG-Triathlet Mike Rosenkranz feierte am 8. September seine Premiere auf der Triathlon-Langdistanz bei der Challenge Almere-Amsterdam, Europas ältestem Wettbewerb über die lange Strecke. Das heißt, 3,8 km schwimmen, 180 km auf dem Rad und abschließend ein Lauf über 42 km. Das alleine ist schon kein Spaziergang, es braucht auch eine minutiöse Vorbereitung: Fahrrad kontrollieren, Luftdruck in den Reifen prüfen, Trinkflasche ans Bike. Beutel für die Wechselzone packen – Helm, Startnummer, Laufsachen usw.

Morgens um 7:35 Uhr geht es los, die erste Disziplin steht an, zwei Runden à 1,9 km gilt es im Weerwater von Almere zu absolvieren. Also rein in den Neoprenanzug und ab ins 19,5 Grad kalte Wasser. Mike verlässt den See im Stadtzentrum von Almere nach 1:26 Stunden. Das Schwimmen im kalten Wasser hat aber Spuren hinterlassen, selbst das Ausziehen des Anzugs ist mühsam.

 

Insgesamt verläuft der Wechsel aufs Rad aber gut und Mike startet auf die 90 km Runde, die zweimal zu absolvieren ist. Am Deich entlang, die Nordsee im Blick, vorbei an Windrädern. Die Strecke ist mental wie physisch anspruchsvoll, mal läuft es schnell dank Rückenwind, mal heißt es kämpfen im Gegenwind. Nach 5:19 Stunden hat es Mike geschafft, das Rad hat seinen Dienst getan und wird in der Wechselzone abgestellt. Ab in die Laufschuhe und –Klamotten, schnell wieder raus auf die Strecke.

 

Sechs Runden um den See sind zum Abschluss zu laufen. Trotz Anfeuerung von vielen Zuschauern und Musik auf dem Veranstaltungsgelände wird es ein harter Kampf. Umso wichtiger ist es, sich ordentlich zu verpflegen mit Cola, Wasser und Iso-Getränk. Beflügelt von der tollen Stimmung schafft Mike den Marathon in 3:40 Stunden – der Plan sah 20 Minuten mehr vor.

 

Nach 10:37:22 Stunden ist der erste Triathlon über die Langdistanz geschafft. Platz 26 in der Altersklasse, im Gesamtklassement Rang 125 von über 500 Startern. 

So

02

Sep

2018

PROFFIX Swiss Bike Cup Basel

Der PROFFIX Swiss Bike Cup im Rahmen des Bikefestivals Basel lockt Jahr für Jahr zahlreiche Mountainbiker verschiedener Nationen nach Muttenz. Dort bietet die Reitanlage Schänzli ein attraktives, für Zuschauer gut einsehbares Start- und Zielgelände mit Unterhaltungsangeboten und Verpflegung , die Strecke beinhaltet einige der in der Region beliebten Trails am Gempen, ist aber ansonsten flach. Die beiden SG-Biker Finja Lipp und Florian Brengartner (beide Kellys XC Racing Team Germany)nutzten die Gelegenheit, auf den oft im Training befahrenen Trails nach einigen Wochen Rennpause die Form zu testen.

 

Finja konnte nach furiosem Start das Schänzli in der Spitzengruppe der U 17 verlassen, fuhr zwischenzeitlich sogar an Position drei. Der Fehler einer Konkurrentin brachte sie am Fuße des Gempens aus dem Tritt, die junge SGlerin verlor den Anschluss an die Führenden. Allein auf weiter Flur ließ sie viel Kraft im Gegenwind, büßte bis ins Ziel noch einige Plätze ein. Dennoch konnte Finja als Fahrerin des jüngeren Jahrganges mit Rang 11 im Feld der 28 Starter zufrieden sein.

 

Florian Brengartner stand mit 85 Konkurrenten aus aller Welt am Start des U 19 Rennens und kämpfte sich auf Platz 71 ins Ziel.

Die Landesmeisterschaften in Remchingen bieten den Mountainbikern schon am kommenden Wochenende die nächste Gelegenheit, ihr Können unter Beweis zu stellen. 

So

26

Aug

2018

Nationalpark Bike Marathon

Der 17. Nationalpark Bike Marathon lockte am 24.und 25.August knapp 1.400 Mountainbiker in den Schweizer Kanton Graubünden. Unter ihnen vier Sportler der SG Rheinfelden, die nicht nur bewiesen, wie gut sie auf dem Bike unterwegs sind, sondern auch zeigten, dass sie wetterfest sind.

 

Zum Auftakt der Großveranstaltung durften am Freitag 94 Kids in drei Kategorien auf die Strecke. Mit Vollgas setzte sich Madeleine Brugger an die Spitze der 12-15-jährigen. Zwar musste sie im Lauf des Rennens noch vier Jungs passieren lassen, doch den Sieg bei den Mädchen ließ sie sich nicht mehr nehmen. Ihr Bruder Roman (Kategorie 9-11 Jahre) zeigte seine stärkste Saisonleistung und finishte auf Platz fünf, ließ dabei als Teilnehmer des jüngsten Jahrganges immerhin 18 Mitstreiter hinter sich.

 

Regen, Unwetter und Wind machten den Teilnehmern der vier Marathon-Strecken am Samstag einen Strich durch die Rechnung. Alle Starter wurden über die mit 47 Kilometern und 1051 Höhenmetern kürzeste Strecke von S-chanf nach Scuol geschickt, jedoch in den jeweiligen Anmeldekategorien gewertet. Bei kühlen 14 Grad stellten sich auch drei SGler der Herausforderung: Angelina Franz sowie Madeleine Brugger, diesmal im Team „Gross&Klein“ mit Papa Michael Brugger-Weis.

 

Mit dem Kids Race vom Vorabend in den Beinen hatte Madeleine vor allem in den Anstiegen zu kämpfen und musste an ihre Grenzen gehen. Trotzdem kam Team „MB Bike Power“ rund 10 Minuten schneller als im Vorjahr als 14. von 79 Teams ins Ziel und sprach hinterher von einem „tollen, schönen Rennen“. Als positives Erlebnis konnte auch Angelina Franz ihren Start verbuchen. Mit Rang zwei ihrer Altersklasse (Fünfte Damen gesamt) durfte sie einen weiteren Podestplatz für die SG Rheinfelden feiern.

Fr

24

Aug

2018

MTB Youth European Championships Pila

Pila, Aostatal. Skigebiet und Ferienregion, die aber auch im Sommer einiges zu bieten hat: Neben dem traumhaftem Panorama locken MTB Trails und ein Bikepark. Vom 22. bis 25. August war Pila Schauplatz der Jugend-Europameisterschaften im MTB.

Als Gastfahrerin im BIKE Junior Team durfte SGlerin Tina Kreiter bei den Europameisterschaften der Nachwuchsbiker vom 22.-25. August in Pila (Aostatal) internationale Rennluft schnuppern. Jeweils zwei Fahrer plus eine Fahrerin bildeten in den Altersklassen 13/14 sowie 15/16 Jahre ein Team für die Staffel und die Trial Team-Wertung, im Trial sowie Cross Country gab es auch Einzelwettbewerbe. Somit standen für die jungen Sportler drei Einsätze an vier Tagen plus Training auf dem Programm, das alles auf 1800 m Höhe – mit Urlaub hatte das nicht viel zu tun.

Im Trial klassierte sich Tina Kreiter sowohl im Einzel als auch im Team mit Jakob Stanger und Paul Geigle (alle jüngerer Jahrgang) im Mittelfeld auf Platz 46 bzw. 47. Besser lag dem Dreierteam die Cross Country Staffel, in der sie sich den 36. Platz von 87 Mannschaften erkämpften. Im Einzelrennen auf der Cross Country Strecke landete Tina schließlich auf Rang 45 und wurde damit drittbeste Deutsche. Somit konnte sie zufrieden und um viele wertvolle Erlebnisse reicher die Heimreise antreten. 

So

05

Aug

2018

Erzgebirgsmarathon - Seiffen

Wochenlange Hitze und ein ordentlicher Gewitterguss in den frühen Morgenstunden erzeugten leicht schwüle Bedingungen für die Teilnehmer des ältesten MTB-Marathons Deutschlands bei dessen 26. Auflage.

Um 9 Uhr wurden parallel alle 3 Distanzen (100km, 70km und 40 km) mit insgesamt 1622 Startern leitungsmäßig aufgeteilt über 5 Startblöcke gestartet. Eine 10 km lange Einführungsrunde schaffte nur bedingt das Startfeld zu entzerren. Und so ging es mit mehreren kurzen Staus auf die Runde, die mit ihrem sehr abwechslungsreichen Profil dennoch ordentlichen Unterhaltungswert bietet.

Trotz Staus in fast allen Abfahrten fuhr der SG Biker Robert Oehme ein beherztes Rennen und konnte sich mit einer defekt- und sturzfreien Fahrt nach fast 2h harter Arbeit am Ende unter den ersten 12 % der Gesamtfinisher /-innen behaupten und auch die schnellste Frau auf Distanz halten. Mit einer Fahrzeit von 1:57:19 Stunden erreichte Robert Platz 61 von 526 Gesamtfinishern, bzw. Platz 28 bei den Senioren 1. 

So

29

Jul

2018

Murgtal-Trophy

Trotz Hitzewelle und Ferienzeit machten sich einige SGler auf den Weg nach Niederhof zur Murgtal-Trophy. Eine harte Prüfung für Sportler und Material, bei der es nicht alle Fahrer ins Ziel schafften. Als hitzeresistent erwiesen sich jedoch die meisten SGler und stellten dies mit guten Ergebnissen unter Beweis.

Auf der Cross Country Strecke der Schülerinnen erklomm Madeleine Brugger (U 13) das oberste Podest, Sophia Brugger erreichte als Vierte das Ziel. Marius Helmle verpasste den Sieg um rund 30 Sekunden, konnte aber auch als Zweitplatzierter strahlen. Darius Eichin und Nevio Boreggine klassierten sich auf den Plätzen sieben und elf. Roman Brugger (U11) absolvierte das Rennen auf Rang 10.

Über die Marathon-Kurzdistanz landete Tina Kreiter auf Platz zwei, Larissa und Leonie Hierholzer finishten als Vierte und Fünfte. Niklas Schweizer absolvierte die 26 Kilometer als Elfter (alle U 17). U 15-Fahrer André Kupferer belegte Rang acht, Dirk Eichin wurde in der Altersklasse Senioren 2 15.

Dirk Hierholzer kämpfte sich über die doppelte Distanz auf den zweiten Platz (Senioren 2), Michael Brugger klassierte sich als Siebter. 

So

22

Jul

2018

Deutsche Meisterschaften Cross Country St. Ingbert

Mit zahlreichen Fahrern war die SG Rheinfelden bei den Deutschen Meisterschaften der Mountainbiker im Cross Country vertreten. Hier die Ergebnisse:

 

U 15 weiblich: 20. Hannah Beck

U 15 männlich: 35. Lukas Stamm

U 17 weiblich: 11. Finja Lipp (Kellys XC Racing Team Germany), 14. Tina Kreiter, 25. Larissa Hierholzer,

U 17 männlich: 59. Jonas Schwarz, 63. Nikolas Funken, 65. Jakob Doerk

 

U 19 männlich: 27. Florian Brengartner (Kellys XC Racing Team Germany), Miron Lipp (Kellys XC Racing Team Germany) konnte das Rennen infolge gesundheitlicher Probleme nicht beenden.

So

22

Jul

2018

Kamm-Bike-Cross Johanngeorgenstadt

Am 22. Juli stand die 15. Auflage des Kamm-Bike-Cross im erzgebirgischen Johanngeorgenstadt im Rennkalender. Dieser kleine Marathon mit seinem ebenfalls klein besetzen Starterfeld wird vom SG Biker Robert Oehme jährlich als Trainingswettkampf für den zwei Wochen später stattfindenden Erzgebirgsbike Marathon (EBM) genutzt.

Zur Auswahl steht die ein-, zwei, oder dreifache Umrundung eines ca. 23 km langen Kurses, welcher abwechselnd aus breiten Waldstraßen und schmalen Trails besteht.

Der SG Biker entschied sich für die Distanz über zwei Runden mit 46 km und gut 900 hm. Regen am Morgen und anschließend eine kräftig scheinende Sonne setzten den Fahrern mit schwül-warmen Bedingungen ordentlich zu, sodass der gesamte Wettkampf zu einer äußerst schweißtreibenden Angelegenheit wurde.

In der ersten Runde fuhr Robert überwiegend allein zwischen zwei Gruppen. Dieser kraftraubende Fahrweise musste Robert in der zweiten Runde etwas Tribut zollen und entschied sich daher in der zweiten Runde, sich etwas zurückfallen zu lassen, um mit einem weiteren Fahrer diese Runde gemeinsam zu bestreiten.

Am Ende stand ein enttäuschender 32. Platz in der Gesamtwertung von 59 Finishern zu Buche.

So

15

Jul

2018

Schwarzwälder Pactimo Kids-Cup Ehrenkirchen

Die vorletzte Etappe des Pactimo Kids-Cups führte die Schwarzwälder Nachwuchsmountainbiker nach Ehrenstetten. Dort kämpften die Fahrer der SG Rheinfelden einerseits um gute Positionen in der Tages- und Gesamtwertung, für einige Sportler stand aber auch ein letzter Formtest vor den Deutschen Meisterschaften am 21. und 22. Juli in St. Ingbertim Vordergrund.

Marius Helmle (U 13) setzte sich mit einem fulminanten Start an die Spitze des Feldes der 44 Starter. Nach Runde zwei lag er an zweiter Position, verlor aber aufgrund eines Sturzes noch einen PlatzDamit liegt Marius aber weiterhin auf dem hervorragenden dritten Platz der Jahreswertung – endgültig abgerechnet wird am 29. September in Neustadt. 

Ebenfalls aussichtsreich platziert waren nach den bisherigen sechs Stationen Soraya Böhler (U 13) und Lukas Stamm (U15). Soraya konnte mit einer guten Leistung als Fünfte ihren diesen Platz auch im Gesamtklassement bestätigen. Weniger gut lief es dagegen bei Lukas, der die Top Ten als Zwölfter knapp verpasste und in der Jahreswertung auf Platz sechs abrutschte.

Ein starker Auftritt gelang Hannah Beck, die den langen Anstieg sowie die Trails am Ehrenstettener Schützenhaus als Fünfte absolvierte. Tapfer kämpfte sich auch Leni Grauer in ihrem ersten Rennen überhaupt über die Strecke, als 21. ließ sie immerhin einige Konkurrentinnen hinter sich. Ihre Teamkollegin Sophie Eiers landete auf Platz 14.

Weitere Ergebnisse: 27. Jannis Zeller (U 15), 22. Tobias Höcht, 48. Nevio Boreggine, 54. Darius Eichin, 66. Jonas Betz, 11. Madeleine Brugger, 16. Soraya Brugger (alle U 13), 35. Roman Brugger (U 11).


So

08

Jul

2018

Rothaus Tälercup / Schwarzwälder Pactimo Kids-Cup Münstertal

Mit dem Short Race von Münstertal drehten sich die Räder im Rothaus Tälercup 2018 zum letzten Mal, während die Nachwuchsfahrer der Klassen U 11 bis U 15 noch zwei weitere Stationen im Rennkalender haben, bevor auch bei ihnen die Gesamtsieger feststehen.

Finja Lipp (SG Rheinfelden/Kellys XC Racing Team Germany) startete als Führende der Gesamtwertung mit besten Voraussetzungen ins Short Race, musste sich jedoch mit bärenstarker Konkurrenz aus dem Landeskader messen, die das Rennen zur Vorbereitung auf die Deutschen Meisterschaften in zwei Wochen nutzten. Drei Fahrerinnen musste Finja vorbeiziehen lassen, sicherte sich aber als Vierte trotzdem mit sattem Vorsprung von 19 Punkten den Gesamtsieg. Tina Kreiter, ebenfalls von der SG Rheinfelden, konnte trotz Panne und unfreiwilliger Laufeinlage als Neunte noch mit einem Punkt Vorsprung ihren zweiten Schlussrang sichern. Damit feierten die SGler mit zwei Fahrerinnen des jüngeren Jahrganges den Doppelsieg in der U 17.Larissa Hierholzer schloß das Rennen als Zwölfte ab.

Mit zwei weiteren Podestplatzierungen beendeten die U 19 Fahrer Florian Brengartner und Miron Lipp (beide SG Rheinfelden/Kellys XC Racing Team Germany) die Tälercup-Saison. Miron erreichte mit dem dritten Platz sein bestes Saisonergebnis der Rennserie, während es für Florian nicht optimal lief (10. Rang). Dafür gelang ihm als Dritter der Sprung aufs Treppchen in der Gesamtwertung. In der U 17 kämpfte sich Jonas Schwarz als 19. Über die kräftezehrenden sechs Runden, kam damit auf den zehnten Schlußrang. Nikolas Funken wurde 20., Jakob Doerk landete zwei Plätze dahinter.

Für das Highlight aus Sicht der SG Rheinfelden sorgte im Kids Cup einmal mehr Marius Helmle (U 13). Den Vorteil, aus der ersten Startreihe ins Rennen zu gehen, konnte er nutzen und mit großem Kampfgeist den dritten Rang in einem knappen Rennen sichern. Damit liegt er weiterhin aussichtsreich im Kampf um die Top drei der Gesamtwertung. Nevio Boreggine, Jonas Betz und Darius Eichin finishten als 29., 34. und 39.

Weitere Starter der SG Rheinfelden: 30. Roman Brugger, 40. Sam Markus, 47. Edwin Brugger (U 11). 9. Madeleine Brugger, 10. Soraya Böhler, 17. Sophia Brugger (U 13). 10. Hannah Beck, 9. Lukas Stamm (beide U 15).

Sa

30

Jun

2018

Schwarzwälder Pactimo Kids-Cup in Freiburg

Große Hitze, lange Anstiege, rasante Abfahrten – so lassen sich kurz und knapp die Cross Country Rennen beim Schwarzwälder Pactimo Kids-Cup in Freiburg skizzieren. Besonders heiß her ging es dabei im Kampf um die vorderen Plätze bei den U 13 Fahrern. In den vier Rennen vor Freiburg gab es drei verschiedene Sieger, dementsprechend gering sind die Abstände in der Gesamtwertung. Auch SGler Marius Helmle, Sieger von Kirchzarten, hat noch beste Aussichten auf einen Top-Drei Platz bei der Schlußabrechnung in Neustadt am 29. September. 

Die U 13 Fahrer lieferten sich auch in Freiburg harte Duelle, um jede Position wurde gekämpft, am Ende ging es um Sekunden. Marius Helmle verpasste das Podest als Vierter um lediglich acht Sekunden, liegt jedoch im Gesamtklassement punktgleich mit zwei Konkurrenten auf Rang drei. Seine Teamkollegen Tobias Höcht (21.), Nevio Borregine (35.) und Darius Eichin (40.) hatten es im großen Starterfeld schwer, sich nach vorne zu arbeiten. 

U 15 Fahrer Lukas Stamm liegt ebenfalls in Lauerstellung auf einen Platz unter den drei besten Fahrer. Mit 16 Sekunden Rückstand auf den Tagesdritten landete Lukas als Fünfter im Ziel, auch in der Gesamtwertung ist er als Vierter in der Spitzengruppe dabei. Felix Pfeiffer wurde für seinen beherzten Auftritt mit Platz 16 und damit seiner besten Saisonplatzierung belohnt.

Gewohnt stark zeigte sich Soraya Böhler, die ihre erste Saison als U 13 Fahrerin absolviert. Mit Rang sechs war sie zweitbeste Starterin des jüngeren Jahrganges. Keinen guten Tag erwischte dagegen ihre Teamkollegin Madeleine Brugger, die der Hitze Tribut zollen und das Rennen vorzeitig beenden musste. Hannah Beck kämpfte sich dagegen über die volle Distanz von fünf Runden, im Ziel stand für sie der sechste Platz zu Buche. Für Roman Brugger (U11) waren weniger die äußeren Bedingungen ein Hindernis als die Anzahl seiner Mitstreiter. Immerhin 17 von ihnen konnte er distanzieren, beendete das Rennen als 31. Schon am 8. Juli bietet sich beim Rennen in Münstertal allen eine neue Chance auf gute Platzierungen, Punkte für die Gesamtwertung und das Podest der besten Drei.

Sa

23

Jun

2018

Schwarzwälder Pactimo Kids Cup St. Märgen

Zur Halbzeit des Schwarzwälder Pactimo Kids Cups waren die Nachwuchs-Mountainbiker in St. Märgen zu Gast. Für die Fahrer der SG Rheinfelden reichte es diesmal zwar nicht zu Podestplatzierungen, doch zumindest konnten die Sportler gute Positionen im Gesamtklassement festigen.

 

Im Trikot des Führenden in der Cupwertung ging U 13 Fahrer Marius Helmle an den Start. Nach seinem Sieg von Kirchzarten erwischte er diesmal nicht seinen besten Tag, doch mit Rang sechs sicherte er sich eine weiterhin gute Ausgangsposition in der Gesamtwertung. Bei den U 13 Mädchen kämpften gleich zwei Fahrerinnen der SG um vordere Plätze. Im Schlepptau von Soraya Böhler hielt sich Madeleine Brugger nach einem guten Start auf Position sechs, bis sie durch einen Sturz in einem Anlieger ans Ende des Feldes rutschte. Mit großem Kampfgeist arbeitete Madeleine sich wieder bis auf den siebten Rang nach vorne, zwei Plätze hinter Soraya Böhler. Das Rheinfelder Duo belegt diese Positionen auch in der Gesamtwertung.

 

Lukas Stamm (U15) erreichte auf der mit vielen technischen Elementen gespickten Strecke Platz sechs. Damit liegt er als Fahrer des jüngeren Jahrgangs auf dem hervorragenden vierten Zwischenrang der Cupwertung. Hannah Beck (ebenfalls U 15) wurde Achte (gesamt Platz 5).

 

In den Wettbewerben der U 11 waren mit 50 Jungs und 28 Mädchen die größten Starterfelder unterwegs – Rempeleien, Wartezeiten an Engstellen und leider auch Stürze sind daher an der Tagesordnung. Dementsprechend schwierig gestaltet sich die Aufgabe, eine gute Platzierung zu erreichen. Roman Brugger und Sam Markus kamen nach Zwischenfällen auf den Positionen 31 und 43 ins Ziel, Eva Höcht und Sophie Eiers klassierten sich als 17. und 19.

 

Weitere Starter der SG Rheinfelden: 22. Felix Pfeiffer, 32. Janis Zeller (beide U 15), 18. Tobias Höcht, 44. Nevio Boreggine (beide U 13), 14. Maja Brugger (U 9). 

So

17

Jun

2018

Black Forest Ultra Bike und Schwarzwälder Pactimo Kids Cup Kirchzarten

Cross Country Rennen im Kids Cup, Marathon-Wettbewerbe sowie Deutsche MTB Meisterschaften in den Disziplinen Sprint und Marathon – ein ebenso vielfältiges wie gigantisches MTB Wochenende erlebten Teilnehmer und Zuschauer bei der 20. Auflage des Black Forest Ultra Bike in Kirchzarten. Dabei durften auch die Biker der SG Rheinfelden nicht fehlen – und schon am Samstag starteten die SGler mit einem Paukenschlag: Marius Helmle siegte im Rennen der U 13.

 

Auf der neuen Strecke im Hexenwald-Trailpark konnte Marius den Kampf um den Sieg für sich entscheiden und sich gegen seine 60 Konkurrenten durchsetzen. Für andere SGler wurden die Trails im Wald zum Verhängnis – Roman Brugger (61.), Sophie Eiers (22., beide U 11) sowie Maja Brugger (15./U9) stürzten.

 

Trotzdem können die SGler insgesamt mehr als zufrieden mit dem Wochenende sein. Trainer Rainer Beck attestierte seinen Fahrern „viele gute Leistungen“, die sich auch in zahlreichen Top Ten Platzierungen widerspiegeln: Soraya Böhler und Madeleine Brugger (beide U 13) erreichten die Plätze vier und sieben, Lukas Stamm wurde Fünfter in der U 15, Hannah Beck Achte.

 

Weitere Platzierungen im Kids Cup:

 

13. Eva Höcht, 31. Lena Schwarz, 39. Edwin Brugger, 48. Sam Markus (alle U 11).

16. Sophia Brugger, 12. Tobias Höcht, 45. Nevio Borreggine, 55. Darius Eichin (alle U 13).

25. Felix Pfeiffer (U 15).

 

Hervorragend präsentierten sich die Rheinfelder auch auf den Langdistanzen des Ultra Bike am Sonntag. Gleich zweimal war das SG-Trikot auf dem Podium der U 17 Wertung über 41 Kilometer (Short Track) vertreten – Platz zwei und drei für Finja Lipp (Kellys XC Race Team Germany) und Tina Kreiter. Luis Walbröhl legte über die gleiche Distanz einen furiosen Ritt über Stock und Stein hin und belegte im Gesamtklassement der Herren Rang drei. Das Siegertreppchen erklommen auch Angelina Franz und Michael Börner als drittschnellstes Er&Sie-Team über die Ultra-Distanz.

 

Weitere Platzierungen (jeweils in der Altersklasse):

Ultra (114 km, 3170 Höhenmeter): 48. Andreas Böhler

Power Track (83 km, 2211 Höhenmeter): 6. Martin Pfefferle

Marathon (80 km, 2188 Höhenmeter): 12. Dirk Hierholzer, 24. Daniel Lipp, 50. Patrick Becker, 103. Michael Walz, 147. Michael Brugger-Weis, 154. Rudi Brugger.

Speed Track (52 km, 1188 Höhenmeter): 11. Florian Brengartner (Kellys XC Race Team Germany), 11. Sabine und Rainer Winzer (Er &Sie)

Short Track (41 km, 900 Höhenmeter): 8. Tanja Walz, 10. Jonas Schwarz, 16. Lena Walz, 41. Christian Neumann.

 

Nachtrag: Deutsche Meisterschaft im Eliminetersprint (XCE) in Kirchzarten

 

 

Florian Brengartner trat am Freitag im Rahmen der Deutschen Meisterschaften im Sprint (XCE) der Herren (Klasse U19 bis Elite) gegen die Deutsche Elite an.

 

Ausgefahren wurde der Sprint im Ort in der Fußgängerzone auf einer ca. 1,2 km langen Pflasterstrecke mit 6 künstlichen Hindernissen.

Zum Auftakt war das Einzelzeitfahren, der Prolog zu absolvieren, um die 32 schnellsten Fahrer für die Heads zu ermitteln. Hier endete leider für Florian die Mission XCE. Ihm fehlten letztendlich gerade einmal 0,8 Sekunden um in die Heads zu gelangen.

Für Ihn war es ein sehr spannendes und tolles Erlebnis zu zeigen, dass die jüngere Generation sich nicht verstecken braucht, wenn man sieht, dass das Fahrerfeld sehr dicht zusammen ist. Die schnellsten 32 Fahrer trennten gerade einmal 6 Sekunden.

Di

12

Jun

2018

Kinderturnen Sommer 2018

Während die Mountainbiker der SG Rheinfelden im Juni und Juli fast jedes Wochenende über die Trails jagten und mit den Deutschen Meisterschaften in St. Ingbert einen Saisonhöhepunkt bestritten, konnten sich auch die jüngsten SGler in den Kindersportgruppen über besondere Momente freuen.

 

Rund 60 Kinder, aufgeteilt in drei Gruppen, treffen sich jeden Dienstag in der Fécamphalle zum Kindersport. Das Team der Übungsleiterinnen um Daniela Zeller bietet für die Kids von zwei bis acht Jahren mit viel Phantasie und Engagement ein altersgerechtes Sport- und Bewegungsprogramm. Im Vordergrund steht der Spaß am gemeinsamen Sport, gleichzeitig werden vielfältige Fertigkeiten der Grob- und Feinmotorik geschult.

 

Die „Rennspringmäuse“ (6-8 Jahre) dürfen traditionell vor den Sommerferien ins Mountainbike-Training schnuppern. Am 12. Juni war es soweit - an der Fécamphalle entstand ein kleiner Übungsparcours mit Slalom, Wippe und weiteren Hindernissen, auf dem die Youngster unter Anleitung von Trainern der Mountainbiker ihre Geschicklichkeit auf dem Fahrrad unter Beweis stellen konnten. Alle Kinder bewältigten die Übungen mit Bravour – den ein oder anderen wird man bald schon in der MTB-Gruppe antreffen. Beim Spielhausfest am 22. Juni hatten alle gleich nochmal die Möglichkeit, ihr Können auf zwei Rädern zu testen.

 

Zum Abschluss des Kinderturn-Jahres hatten sich die Übungsleiterinnen dieses Mal etwas Neues ausgedacht: alle Gruppen kamen auf dem Tutti Kiesi Gelände zusammen und konnten mit ihren Eltern bunt durchgemischt nach Herzenslust toben und spielen. Verschiedene Bälle, Hockey- und Federballschläger, aber auch Klettern im Kletterkubus sowie nasse Schwämme zum Werfen und vieles mehr lockte die Kinder zum Ausprobieren. Mit einem Eis wurden alle fürs Mitmachen belohnt und in die Ferien verabschiedet. Einziger Wehrmutstropfen war der Abschied zweier langjähriger Übungsleiterinnen. Mit Kerstin Denz und Ina Schmid scheiden die Leiterinnen der „Rennspringmäuse“ nach über zehn Jahren aus –bedacht mit Abschiedsgeschenken ihrer Gruppe und des Vereins sowie einem Dank aus vielen Kehlen. 

So

10

Jun

2018

MTB Nachwuchsbundesliga und 3-Nationen Cup Wetter

Ein straffes Programm hatten Fahrer und Betreuer der SG Rheinfelden beim Ruhrbike-Festival im nordrhein-westfälischen Wetter zu absolvieren – zwei Wettbewerbe der Nachwuchsbundesliga sowie der dritte Lauf des 3-Nationen-Cups standen auf dem Programm.

 

Gleich doppelt gefordert waren die Fahrer der U 15 und U 17: sie starteten am Samstag mit Trainings – und schließlich zwei Wertungsläufen im Slalom, deren Ergebnis die Startreihenfolge für das Cross Country Rennen am Sonntag bestimmte. Umso wichtiger also, die Slalomdurchgänge auf der technisch intensiven, sandigen Strecke konzentriert zu absolvieren. Sehr gut gelang dies Finja Lipp (U 17, Kellys XC Racing Team Germany), die mit zwei sauberen Läufen Rang drei und somit einen Startplatz in der ersten Reihe eroberte. Ihre Vereinskollegin Tina Kreiter landete nach kleinen Fehlern auf Position 12. U 17 Fahrer Jonas Schwarz erreichte den 85. Platz. Lukas Stamm (U 15) musste einen heftigen Sturz im ersten Durchgang verdauen, erreichte im zweiten nach einer guten Leistung das Ziel ohne Zwischenfall und klassierte sich als 51.

 

Deutlich besser lief es für Lukas im Cross Country Wettbewerb, obwohl er im 71-köpfigen Starterfeld aus der vorletzten Reihe ins Rennen gehen musste. Dank großem Kampfgeist und schneller Beine landete er als 24. im Ziel. Bei Jonas klappte es nicht mit der Aufholjagd, bei ihm spielten die Beine nicht mit, er verbesserte sich nur um wenige Positionen auf Platz 81. Finja war aufgrund eines Infektes nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte, konnte sich daher auch nicht in der Spitzengruppe halten. Für sie steht Rang zwölf zu Buche, Tina finishte als 16.

 

Im XLC 3-Nations Cup, einer neu ins Leben gerufenen Rennserie mit Wettbewerben in Belgien, den Niederlanden und Deutschland, war Miron Lipp (U 19, Kellys XC Racing Team Germany) am Start. Leider hatte auch er den Virus im Gepäck, konnte nach einer starken ersten Runde sein hohes Tempo nicht halten. Als 28. im internationalen Fahrerfeld von 55 Startern kann er aber durchaus zufrieden sein.

So

10

Jun

2018

Waldhaus Bike Marathon

Einen im wahrsten Sinn des Wortes heißen Kampf lieferten mehr als ein Dutzend Biker der SG Rheinfelden beim 15. Waldhaus Bike Marathon über 42 Kilometer inclusive 900 Höhenmeter. Quer durch die Altersklassen waren die Rheinfelder Mountainbiker präsent. Die Fahrer der weiblichen und männlichen Jugend feierten ihre Marathon-Premiere, während die routinierten Marathonfahrern den Wettbewerb als letzte Standortbestimmung für den Black Forest Ultra Bike Marathon am folgenden Wochenende nutzten.

 

Herausragend und auch schnellster SGler war dabei Luis Walbröhl, der als Zwölfter im Gesamtklassement (9. Platz Herren) nur knapp an den Top Ten vorbeischrammte. Dabei war er aber mit seiner Zeit von 1:30:34 Stunden immerhin gut drei Minuten schneller unterwegs war als die aktuelle Vize-Weltmeisterin im Marathon, Sabine Spitz.

 

Top Ten Platzierungen erkämpften sich in den jeweiligen Altersklassen auch Dirk Hierholzer (9. Rang Senioren 2), Nikolas Funken und Jakob Doerk (7. und 10. männliche Jugend), Angelina Franz (7. Rang Damen), Tanja Walz (10. Platz Seniorinnen 2) sowie Larissa Hierholzer, Lena Walz und Leonie Hierholzer (2., 3. und 4. weibliche Jugend).

 

Weitere Resultate für die SG Rheinfelden (jeweils in der Altersklasse): 33. Sebastian Hafner, 43. Patrick Becker, 58. Michael Brugger-Weis, 34. Michael Walz, 89. Rudolf Brugger, 15. Niklas Schweizer, 123. Christian Neumann, 127. Christian Böhler und 195. Jörg Funken.

So

07

Okt

2018

Fichtelberglauf 2018

Der Fichtelberglauf zählt mit seiner nunmehr 32. Auflage zu einer absoluten Traditionsveranstaltung im Erzgebirge, welche im Sehmataler Ortsteil Neudorf an der Spindelfabrik auf 714 Meter (ü NN) startet und über ca. 9 km und ca. 530 hm auf „das Dach Sachsens“, den Fichtelberg mit 1214 Meter (üNN), führt. Der SG Sportler Robert Oehme wollte abseits vom Rad eine erstmalige Teilnahme bei dieser sportlich sehr anspruchsvollen Veranstaltung wahrnehmen. Der Fichtelberglauf zählte in diesem Jahr zum Westsachsen-Laufsportladen-Cup. Daneben sind aber immer zahlreiche Leistungssportler vom Olympiastützpunkt in Oberwiesenthal sowie aus dem benachbarten Tschechien dabei. So auch in diesem Jahr und prominentestes Beispiel der erfolgreiche Weltcuplangläufer Lukas Bauer.

 

Bei sonnigen und trockenen Bedingungen startete der Lauf pünktlich um 11Uhr bei 14 Grad und somit optimalem Laufwetter. Auf den Waldwegen, welche überwiegend auf ungebundener Oberfläche angenehm zu laufen sind, geht es fast immer gefühlt senkrecht nach oben. Nach dem Start aus ca. 3. Reihe und dem anfänglichen Durcheinander bei Laufveranstaltung auf Grund der Enge im Starterfeld wurde Robert kontinuierlich überholt und konnte nur an wenigen Stellen Mitbewerber zurück überholen. Auf den wenigen Flachstücken und dem einen Bergabstück wurde er aber immer wieder zurücküberholt von den gleichen Teilnehmern. Es war wie ein Katz und Mausspiel. Der Spaß an dieser landschaftlich schönen Veranstaltung durch die Wälder des oberen Erzgebirges stand dabei im Vordergrund. Wo sonst das Trainingsrevier mit dem Mountainbike befahren wird, war der Berglauf trotzdem eine komplett neue Erfahrung. Mit einem Durchschnittspuls von 181 Schlägen in der Minute kam Robert nach 55:18 min ins Ziel. Dort hieß es schnell umziehen, um nicht krank zu werden, da auf dem Fichtelberg immer ordentlich Wind geht und die Sonne zudem verschwunden war. Zufrieden mit der eigenen Leistung bei der ersten Teilnahme und lediglich 2 Vorbereitungsläufen in der Vorwoche trat der SG Sportler die kurze Heimreise an. 

mehr lesen

Sa

29

Sep

2018

Finale MTB Bundesliga, Schwarzälder Pactimo Kids Cup und Mesa Trail Parts Hero in Titisee-Neustadt

Am Fuße der Hochfirstschanze trafen sich am 29. und 30. September die Mountainbiker aus nah und fern zum Saisonfinale. Sowohl im Bundesliga-Rennen als auch im Kids Cup und über die Marathondistanz waren die Farben der SG Rheinfelden vertreten – nicht nur auf den Strecken, sondern auch auf den Treppchen bei Siegerehrungen.

 

Über die gesamte Saison lieferten sich die besten Fahrer der U 13 einen heißen Kampf um die Top Drei des Schwarzwälder Pactimo Kids Cups. SGler Marius Helmle mischte kräftig mit und lieferte mit einem Sieg und drei dritten Plätzen eine bärenstarke Saison, durfte ein Rennen sogar im Leader Trikot bestreiten. Beim achten und damit entscheidenden Rennen in Titisee-Neustadt verpasste er das Podium als Fünfter zwar, belohnte sich jedoch mit dem dritten Platz der Jahreswertung für all die Mühen. Seine Teamkollegin Soraya Böhler zeigte ebenfalls in der U 13 starke Leistungen, blieb allerdings immer knapp hinter dem Podest. Mit dem fünften Rang der Gesamtwertung (Platz 7 in Neustadt) hat sie als Fahrerin des jüngeren Jahrgangs gute Perspektiven für die kommende Saison. Madeleine Brugger landete im Tages- und Saisonklassement auf Rang neun. Darius Eichin wurde 27., Nevio Boreggine 33.

Lukas Stamm (U 15) bewältigte die technisch anspruchsvolle Strecke auf Platz 14 und sicherte der SG Rheinfelden damit als Sechster eine weitere Top Ten Platzierung im Gesamtklassement ebenso wie Hannah Beck (U 15) als Siebte in ihrer letzten Kids Cup Saison (10. in Neustadt).

 

Mit einem Erfolgserlebnis kann auch Tina Kreiter (U 17) in die Rennpause gehen. Trotz eines Sturzes landete sie auf Platz drei, während Finja Lipp (Kellys XC Racing Team Germany) gleich zwei Mal zu Boden ging und als Siebte ins Ziel kam. Larissa Hierholzer beendete das Rennen als Elfte. Jonas Schwarz zeigte im Wettbewerb der U 17 als Neunter eine gute Leistung, Nikolas Funken wurde 13.

 

Im Feld der 41 Junioren bestritten Miron Lipp und Florian Brengartner (beide Kellys XC Racing Team Germany) das Finale ihrer ersten Bundesliga-Saison. Miron konnte als 16. das Ergebnis der Vorwoche noch toppen und rangiert in der Jahreswertung auf Position 17, Florian erreichte das Ziel als 30.

 

Auf der langen Marathon-Distanz über 64 km und 2500 Höhenmeter errang Andreas Böhler den Sieg in der Altersklasse (4. Männer gesamt), Daniela Böhler landete als Dritte ebenfalls auf dem Siegertreppchen (15. Damen gesamt). Rainer Winzer errang Platz acht (57. Männer gesamt). 

mehr lesen

Sa

22

Sep

2018

MTB Bundesliga Freudenstadt

Von zahlreichen Ausfällen geprägt war das U 19 Rennen der MTB Bundesliga in

Freudenstadt. Auch SG-Fahrer Florian Brengartner (Kellys XC Racing Team Germany) kam

nicht unbeschadet durch – allerdings wurde er durch den Sturz eines Fahrers vor ihm

behindert und fiel dadurch schon zu Beginn des Rennens weit zurück. Er beendete das

Rennen auf Platz 28.

 

Miron Lipp, ebenfalls im Trikot des Kellys XC Racing Team Germany auf der Strecke, konnte

sich lange auf Position 15 halten, verlor aber gegen Ende noch einige Plätze und klassierte

sich als 19. Mit seinem besten Bundesliga-Resultat liegt er nach drei von vier Wettbewerben

auf Rang 24 der Gesamtwertung.

mehr lesen

So

16

Sep

2018

Finale MTB Nachwuchs-Bundesliga Wiesenbach

 

Zum Finale der MTB Nachwuchs-Bundesliga im bayrischen Wiesenbach reisten drei Fahrer der SG Rheinfelden. Die Rennserie für Fahrer der U 15 und U 17 beinhaltete 2018 sechs Wettbewerbe inklusive der deutschen Meisterschaften. Nach dem Athletiktest in Bad Orb mussten die jungen Biker in Hausach, Gedern, Wetter und Wiesenbach nicht nur ihre Qualiäten als Cross Country Fahrer unter Beweis stellen, auch in den Modulen Slalom, Geschicklichkeit sowie Sprint mussten sie sich beweisen. Die Ergebnisse der ersten vier Stationen war maßgeblich für die Startaufstellung bei den deutschen Meisterschaften in St. Ingbert.

 

In der Sprint-Quali in Wiesenbach blieb Finja Lipp (Kellys XC Racing Team Germany) in 1:38:892 Minuten als einzige Starterin unter 1:40 Minuten und überstand auch alle Ausscheidungsläufe. Im Finale musste sie sich schließlich zwei Konkurrentinnen geschlagen geben, sicherte sich aber als Dritte noch einen Podestplatz. Tina Kreiter lag im kleinen Finale zwischenzeitlich in Führung, fiel jedoch durch einen Sturz auf der rutschigen Strecke an die letzte Position zurück. Damit beendete sie den Sprint als Achte.

 

Starke Regenfälle verwandelten die ohnehin schwere und technisch anspruchsvolle Cross Country Strecke in eine große Herausforderung für alle Starter, zahlreiche Stürze waren die Folge. Sowohl Finja als auch Tina kamen trotzdem gut zurecht und klassierten sich als Achte und 14.

 

Damit mischten die beiden SGlerinnen in ihrer jeweils ersten U 17 Saison gut mit. Finja verpasste in allen zehn Wettbewerben der Nachwuchs-Bundesliga lediglich drei Mal die Top Ten, feierte sogar drei dritte Plätze. Im Gesamtklassement nimmt sie damit Rang sechs ein, als Viertbeste des jüngeren Jahrgangs.

 

Tina Kreiter landete drei Mal unter den besten zehn und beendete die Jahreswertung auf Position 13 (Sechste im jüngeren Jahrgang).

 

SGler Jonas Schwarz nahm in seinem letzten U 17 Jahr an lediglich zwei Wettbewerben der Nachwuchs-Bundesliga teil, spielte daher auch im Gesamtklassement keine Rolle. Mit über 60 Startern hatte er es nicht nur mengenmäßig mit starker Konkurrenz zu tun, die Leistungsdichte war enorm. Als 49. im Sprint und 52. auf der Cross Country Strecke konnte Jonas daher durchaus zufrieden sein.

mehr lesen

Sa

15

Sep

2018

23. Drei-Talsperren-Marathon (DTM)

Nach der Rückkehr ins Erzgebirge war es nun im 4. Anlauf endlich soweit und der SG Biker Robert

Oehme konnte wieder einmal beim Drei-Talsperren-Marathon im benachbarten Vogtland starten.

Herrliches Spätsommerwetter mit Temperaturen um die 18 Grad waren für den SG Biker perfekte

äußerliche Bedingungen um die Hatz über 50 km mit ca. 1000 hm und auf überwiegend Waldwegen

in Angriff zu nehmen.

Die Sportler können an diesem Tag neben den 50 km Rad auch 30 km oder 100 km wählen oder

aber ab dem Mittag auf verschiedenen Laufstrecken zwischen 8 km und der Marathondistanz von

42 km starten.

 

Nach einer schnellen neutralisierten Startphase vom Sportplatz Eibenstock durch die Stadt hindurch

geht es direkt in den ersten Anstieg Richtung Carlsfeld. Hier zieht sich das ohnehin schon

ordentlich gefüllte Starterfeld von mehr als 400 Bikerinnen und Bikern der 50 km Runde ziemlich

in die Länge. Circa aus der 5. Startreihe beginnend kam Robert ganz ordentlich weg und gut durch

den Verkehr. Es folgten nun die Querung der ersten Talsperre in Carlsfeld. Das Panaorama für ein

Mittelgebirge unglaublich. Leider war der SG Biker hier bereits allein zwischen zwei Gruppen.

Kein gute Taktik für die langen Waldautobahnen. So streckte sich Robert ordentlich um an 2

Fullyfahrer heranzukommen. Mit Ihnen konnte eine sehr unrythmische Fahrt mit ständigen harten

Antritten fortgesetzt werden bis zum Auersberg. In der schnellen Abfahrt gingen die Fullys leider

nach vorn verloren. Dies lag nicht zu letzt an einem etwas zu hohen Luftdruck im Vorderrad

welches immer wieder wegrutschte. Auf der Fahrt zur Talsperre Sosa konnte einer von beiden

Fahrern gestellt werden. Anschließend folgte eine ca. 8 km lange Abfahrt welche komplette solo

bestritten wurde von Robert. Dabei kühlte er ordentlich aus. In der folgenden kurzen aber sehr

steilen Rampe an den Blauener Wasserfällen war dann eine 4 Manngruppe herangefahren welche

der SG Biker kampflos ziehen musste. Auch die Einnahme eines Gels und ordentlich ISO änderten

daran nichts. Das darauf folgende Auf und Ab brachte ihn nicht mehr an die Gruppe heran, kostete

aber ordentlich Körner. Die Anschliessende Asphaltauffahrt zur Talsperre Eibenstock ohne

Windschatten tat hierzu ihr übriges. Nach Querung der letzten und landschaftlich

beeindruckendsten Talsperre folgt ein ordentlicher Anstieg zum Sportplatz. In diesem konnte

Robert mit ordentlich Willen den Fullyfahrer aus der Anfangsphase stellen und durch genug

Tempoüberschuß gleich den Willen zum hinteranhängen nehmen. Im Ziel war der SG Biker völlig

ausgepumpt aber zufrieden. Vor dem Start ohne Erwartungen wollte er gegen Ende die 2h Marke

knacken. Dies hat er leider knapp verfehlt, aber man braucht auch Ziele für die nächsten

Teilnahmen.

 

Link zur Zieleinfahrt:

 

https://baer-service.de/ergebnisse/DTM/2018/2255

 

mehr lesen

Das neueste von der UCI